Jetzt wirds ernst: Ruby on Rails ich komme

Ruby-RailsIch bin ja grundsätzlich immer offen für Neues und daher habe ich zusammen mit dem Wiget beschlossen, dass wir Ruby on Rails lernen müssen. Ruby an sich ist eine sehr leicht zu lernende und vollkommen objektorientierte Scriptsprache. Das Framework Rails wiederum erleichtert die Entwicklung von „coolen“ Web 2.0 Anwendungen enorm und somit kann man äußerst produktiv arbeiten. Genau das wollen wir :-)

Leider ist Ruby on Rails derzeit auf deutschen Webservern noch nicht so verbreitet, aber wenn man sich die Jobbeschreibungen in der letzten Zeit mal anschaut, dann wird die Sprache immer mehr gefragt. Weiterhin ist laut dem TIOBE-Index Ruby derzeit auf dem 11. Platz der angesagtesten Sprachen mit stark steigender Tendenz. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis sich Ruby auch bei den Providern durchsetzt. Laut Apple soll im neuen Leopard ebenfalls das komplette Rails-Framework integriert werden. Ruby ist ja schon in der aktuellen Betriebssystemversion drin – nur Rails fehlt noch …

Weitere Informationen zu Ruby und Rails findet man auf folgenden Websites:

ruby-lang.org
rubyonrails.de

Auf der rubyonrails.de Website findet man übrigens auch einige Tutorials. Ich für meinen Teil habe mir allerdings gleich mal ein aktuelles Buch bei Amazon bestellt, denn ich denke es geht nichts über eine gedruckte Doku für den Einstieg.

2 Comments

  1. So der Einstieg wäre geschafft. So langsam bekomme ich nen kleinen Überblick über die Sache und ich muss sagen … die Begeisterung wächst stetig.

    Rails ist ein verdammt gut durchdachtes Framework und es macht richtig Spass neue Dinge zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar.