ConvertXtoDVD

ConvertXtoDVDLetztens musste ich mal ganz schnell einige Divx-Videos auf eine konforme Video-DVD brennen und bin dabei auf das Tool ConvertXtoDVD von VSO Software gestoßen. Das Tool kann zwar nicht wirklich aufwändige Menüs usw. erstellen, ist aber in der Bedienung sehr simpel aufgebaut. Einfach die Videos die auf die DVD drauf sollen reinladen ein paar Einstellungen treffen und auf „Convert“ klicken und innerhalb von 2 Stunden ist die DVD fertig.

ConvertXtoDVD unterstützt ziemlich viele Ausgangsformate und arbeitet sehr schnell. Alles in allem kann mal das Tool also empfehlen. Leider läuft es nur unter Windows, aber ok – für irgendwas muss die „graue“ Kiste ja noch gut sein.

Features im Detail

  • Unterstützte Videoformate: DivX, Xvid, MPEG4, MOV, AVI, WMV, WMV HD, DV, und mehr…
  • Unterstützte Quellen: Dateien von digitalen Camcordern, TV/Sat- und Capture-Karten
  • Kann bis zu 6 Stunden Material mehrerer Filme oder Episoden auf eine DVD bringen
  • Unterstützte Audioformate: AC3, DTS, PCM, OGG, MP3, und mehr…
  • Verarbeitet Untertitel Dateien (.SRT, .SUB/IDX), mit Schrift- und Farbauswahl, sowie Tag-Unterstützung (kursiv, fett)
  • Videoformate: NTSC, PAL, oder automatisch und PULL-DOWN
  • Ausgabe in: Widescreen, Fullscreen, oder automatisch
  • Kapitel können automatisch oder manuell gesetzt werden
  • Schneller Vorschaumodus, um das Ergebnis zu prüfen
  • Speichert die DVD-Struktur auf Festplatte oder brennt sie auf DVD
  • Enthält zuverlässige Brennengine (unterstützt alle DVD-Formate)
  • Schneller und hochqualitativer Encoder (in der Regel unter 1 Stunde für einen Film)
  • Variable Optionen und Einstellungen für fortgeschrittene Benutzer
  • Kontrolle über Geschwindigkeit vs. Qualität
  • Kontrolle über DVD-Menü (Autostart, Wiederholung, etc.)
  • DVD-Menü Anpassung (Hintergrund, Schrift, Farbe)
  • Oberfläche anpassbar (Themes, dockbare Fenster)
  • Mehrsprachig
  • Optimiert für Windows 2000 / XP / Vista

Weitere Infos und eine kostenlose Testversion findet man auf der VSO Website.

Eine mögliche Alternative für OS X wäre vielleicht noch MovieGate. Allerdings kann dieses Tool so weit ich weiß überhaupt keine Menüs erstellen.

Schreibe einen Kommentar.